Berlin International School ∙ Lentzeallee 8/14 ∙ 14195 Berlin ∙ +49 30 / 82 00 77 90 ∙ www.berlin-international-school.de

Creativity, Action & Service

Creativity, Action & Service (CAS)

ist einer von vier Kernbereichen des IB Diplomprogramms.

CAS steht für Creativitiy, Action and Service. Die Schüler absolvieren ca. 50 Stunden in jedem Bereich. Alle Aktivitäten werden dokumentiert.

  • Der Begriff Kreativität ist sehr weit gefasst und umfasst einen weiten künstlerischen Bereich, aber auch andere kreative Tätigkeiten. Es kann z.B. auch die Kreativität von Schülern bei der Durchführung eines Serviceprojekts bedeuten.
  • Aktion bedeutet körperliche Betätigung, aber nicht nur im sportlichen Sinne. Auch die Ausführung eines Projekts kann dazugehören.
  • Service ist es, wenn Schüler uneigennützig Zeit damit verbringen, anderen zu helfen. Dies kann in der Schule, oder in der lokalen, nationalen oder globalen Gesellschaft sein.

Lernziele

Als Ergebnis ihrer gesamten CAS Erfahrung inklusive der Reflexionsphase sollte ersichtlich werden, dass die Schüler:

  • sich ihrer eigenen Stärken und Entwicklung bewusst geworden sind:
    Sie sind in der Lage, sich selbst als Individuen mit verschiedenen und mehr oder weniger entwickelten Fähigkeiten und Möglichkeiten zu sehen und zu verstehen, so dass sie sich entscheiden können, wie sie weitermachen möchten.
  • neue Herausforderungen angenommen haben:
    Eine neue Herausforderung kann eine neue Aktivität sein, oder die Erweiterung einer alten.
  • Aktivitäten geplant und initiiert haben:
    Planung und Durchführung wird oft in Zusammenarbeit mit anderen erfolgen. Es kann Teil eines größeren Projektes sein, wie z.B. einer regelmäßigen Schulveranstaltung in der örtlichen Gemeinschaft oder aber eine kleine von Schülern geleitete Aktivität.
  • mit anderen zusammengearbeitet haben:
    Zusammenarbeit kann in vielen Bereichen gezeigt werden, wie z.B. Teamsport, Musikgruppen oder Hilfe im Kindergarten. Mitarbeit in mindestens einem kollaborativen Projekt ist erforderlich, bei dem mindestens zwei der Faktoren (Creativity, Action and Service) involviert sind.
  • Durchhaltevermögen und Einsatz bei den Aktivitäten zeigten:
    Dies setzt mindestens regelmäßige Anwesenheit und Teilung von Verantwortung voraus.
  • sich in Angelegenheiten einbrachten, die von globaler Bedeutung sind:
    Schüler können an internationalen Projekten beteiligt sein, aber es gibt auch globale Angelegenheiten, die durch lokales und nationales Engagement adressiert werden können (z.B. Umweltfragen, Altenbetreuung).
  • die ethischen Auswirkungen ihrer Taten beachtet haben:
    Ethische Entscheidungen sind bei fast allen CAS Aktivitäten (Sport, Musikkompositionen, Zusammenarbeit mit anderen) zu treffen. Nachweise für Entscheidungsprozesse können auf verschiedene Art und Weise erbracht werden, wie z.B. Journaleinträge oder Gespräche mit den CAS Verantwortlichen.
  • neue Fähigkeiten erworben haben:
    Wie die neuen Herausforderungen können auch die neu erlernten Fähigkeiten bei Aktivitäten gezeigt werden, an denen der Schüler bisher noch nicht teilgenommen hat oder bei denen er seine Fähigkeiten weiter verbessert hat.

Die Konzentration auf die Lernziele macht einmal mehr deutlich, dass es auf die Qualität der CAS Aktivitäten, also den Beitrag zur Entwicklung des Schülers, ankommt.

Anforderungen an die Schüler

Von B.I.S. Schülern wird erwartet:

  • Selbstanalyse am Anfang des CAS Programms und Festlegung der persönlichen Ziele und was sie sich vom Programm erwarten,
  • Planung, Durchführung und Reflexion (Aktivitäten planen, durchführen und dann hinterfragen, was dabei gelernt wurde),
  • mindestens eine Zwischenanalyse und eine Endanalyse mit dem CAS Verantwortlichen,
  • Partizipation in verschiedenen Aktivitäten und mindestens einem Projekt, das vom Schüler selbst initiiert wurde,
  • Dokumentation aller Aktivitäten und Erfolge, inkl. einer Liste aller durchgeführten Hauptaktivitäten,
  • Nachweise über das Erreichen der acht CAS Lernziele.