Der Schlussakkord zu "60 Jahre Private Kant-Schulen" widmet sich der Reflexion und Perspektive. Die KANT-Akademie lädt Schüler/innen, Lehrkräfte, Eltern und interessierte Gäste zu einer zweitägigen Konferenz ein, um über Bildung nachzudenken.

Mit der KANT-Akademie möchten wir einen Treffpunkt für KANT-Mitarbeiter/innen, Eltern und bildungsinteressierte Gäste etablieren, um gemeinsam ein Forum für Visionen, Erfahrungen und Erkenntnisse zu schaffen, das im Dialog, in der Debatte und im Gespräch gesellschafts- und zukunftsrelevante Aspekte von Bildung hinterfragt, sammelt und weiterträgt.

Ende März erscheint unter dem Titel »Bildungswege 2.0 – Nachdenken über Bildung«, der zweite Teil unserer Schulchronik. Dies nehmen wir zum Anlass, um uns mit Bildungsinteressierten im Rahmen von Workshops in kleinen Gruppen auszutauschen.

»Quo vadis scholae? – Wie sollte/könnte/müsste Schule in der Zukunft sein?«

Freitag, 20. März 2020 von 14.00 bis 19.00 Uhr

15.00 Uhr: Opening
Die Privaten Kant-Schulen präsentieren: Bildungswege 2.0 – eine Chronik mit Rück- und Ausblicken zur Schulentwicklung in den Kant-Schulen. Vorgestellt von der Autorin Dr. Marlene Müller-Rytlewski.

15.45 Uhr: Werkstattgespräche
Die Vielfalt von Bildung in der Schule soll in kleinen Gruppen erörtert werde: ‘Was wünschen Sie sich? Workshops zu schulischen Fachbereichen, z.B.: Muttersprache & Mehrsprachigkeit, Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften, Musische Fächer, Wirtschaft & Politik…

18.00 Uhr: KANT Slam
Vorstellung der Workshopergebnisse

19.00 Uhr: Nachklang
Bei Häppchen, Wein und Musik

und

Samstag, 21. März 2020 von 9.00 bis 13.00 Uhr

09.00 Uhr: Plenum

09.30 Uhr: Werkstattgespräche
Ganzheitliche Fragen zur Schulentwicklung, z. B.: Interkulturelle Bildung und (außerschulische) Lernorte, Inklusion, Streiten – Schreiben – Reparieren, Nachhaltigkeit und Umgang mit Ressourcen, Elternbildung und Kinderbildung, Partnerschaften …

12.00 Uhr: Finale